Sexkiste.com Testbericht

Bei dem Portal sexkiste.com handelt es sich um einen der ältesten Ficktreffs überhaupt im Deutschen Netz, bereits seit fast 10 Jahren ist dieses Portal nun schon online und erfreut sich anscheinend auch heutzutage noch einer großen Beliebtheit. Ich wollte wissen, ob man auf diesem Portal tatsächlich so schnell und unkompliziert zu einem Ficktreffen kommt wie es auf der Seite angepriesen wird, zu diesem Zweck habe ich dem Portal einen ausführlichen Test unterzogen. Wie das Fazit dieses Tests aussieht und ob ich zum Erfolg gekommen bin, könt Ihr in den folgenden Zeilen dieses Testberichts nachlesen.

Design, Usability & Features

das design von sexkiste.com kann sich durchaus sehen lassenVon der äußeren Erscheinung her macht das Portal meiner Meinung nach alles richtig, das Design ist sehr modern und zeitgemäß, auch die Übersicht und Usability passt. Man bekommt bereits anhand der Startseite einen kleinen Eindruck von den verfügbaren Features und kann sich ebenso bereits über die angemeldeten Mitglieder der Plattform informieren, möchte man mehr sehen ist allerdings auch hier eine kostenlose Registrierung notwendig. Diese hat man in der Regel innerhalb weniger Minuten abgefrühstückt, direkt im Anschluss findet man sich dann im internen Bereich der Plattform wieder, von welchem aus man auch zu allen weiteren Features der Plattform kommt.

Auch der Mitgliederbereich wurde übrigens sehr modern und freundlich gestaltet, auch wirkt dieser nicht überladen und vollgestopft, selbst als unerfahrener Nutzer sollte man sich auf sexkiste.com schnell zurechtfinden. Bevor ich mich nun daran mache die Funktionen der Plattform unter die Lupe zu nehmen, mache ich mich erst mal daran mein Profil zu vervollständigen. Man kann mehrere Bilder hochladen, einen Profiltext verfassen und die obligatorischen Angaben zu seiner Person vornehmen. Hat man dies hinter sich gebracht, müssen die Änderungen am Profil noch vom Support der Plattform freigeschaltet werden, diese Zeit werde ich nutzen um mich mit den Funktionen der Plattform auseinanderzusetzen.

Wenn es um die Funktione geht, hat diese Plattform so Einiges zu bieten. Neben den klassischen Features eines Ficktreffs wie zum Beispiel einer umfangreichen Suchfunktion und der Möglichkeit andere Mitglieder mittels internem Nachrichtensystem zu kontaktieren, gibt es auch noch die Möglichkeit eine Livesex-Flatrate zu buchen oder sein Profil als Sexbombe kennzeichnen zu lassen. Weiterhin kann man sogenannte „Mailbomben“ verschicken und es gibt einen klassischen Kontaktanzeigenmarkt sowie ein Magazin in welchem regelmäßig interessante Artikel sowie Tipps & Tricks zum Verabreden von Ficktreffen veröffentlicht werden.

Support, Preise & Erfolgsaussichten

preise der premium mitgliedschaftenDer Suport der Plattform musste sich natürlich auch von mir testen lassen, dieser lässt allerdings leider ein wenig zu wünschen übrig. Zum einen dauerte es mitunter mehr als 48 Stunden bis ich eine Antwort auf meine Anfrage hatte, zum anderen waren die Antworten auf meine Fragen nicht immer ganz zufriedenstellend, lediglich in punkto Freundlichkeit hatte ich nichts zu bemängeln, diese sollte allerdings auch selbstverständlich sein.

Kommen wir zu den Preisen der Premium-Mitgliedschaften, welche leider obligatorisch sind um alle Funktionen von sexkiste.com nutzen zu können. Neue Mitglieder können innerhalb von 4 Stunden nach Anmeldung auf eine Test-Mitgliedschaft zu 3,49€ für 2 Tage zurückgreifen, ansonsten schlägt die Mitgliedschaft bei einer Laufzeit von 30 Tagen mit üppigen 59,90€ zu Buche, wer sich 3 Monate bindet zahlt umgerechnet „nur“ noch 29,90€ pro Monat, bei einer Laufzeit von 6 Monaten ist man mit 19,90€ dabei. Zahlen kann man per Lastschrift, Kreditkarte oder Click & Buy, es sollte also für jeden Nutzer eine passende Zahlungsmethode dabei sein.

Nachdem ich mir eine Premium-Mitgliedschaft gegönnt habe, ging es ans ausloten der zu erwartenden Erfolgsaussichten. Ich habe einige weibliche Mitglieder aus meiner näheren Umgebung angeschrieben und auf einige erhaltene Nachrichten geantwortet, in der Hoffnung schnell ein Ficktreffen verabreden zu können. Dies hat aber leider nicht geklappt, obwohl die Mitglieder recht kommunikativ zu sein scheinen. Ich habe einige Antworten erhalten, konnte aber während meiner Mitgliedschaft kein einziges Treffen verabreden. Ich bleibe weiter dran und versuche weiterhin Erfolg zu haben, doch wenn es nach einem Monat auf einer Plattform nicht klappt, sollte man sich eventuel schon mal nach einer Alternative umsehen.

Fazit

Von den Features und der Usability her ist sexkiste.com ganz und gar kein schlechtes Portal, doch wenn es um die Erfolgsaussichten geht hat diese Plattform meiner Meinung nach leider nicht allzu viel zu bieten. Die Mitglieder der Plattform sind grundsätzlich sehr komunikativ, doch ist die Komunikation stets nach einigen geschriebenen Nachrichten abgebrochen und ich konnte während meines Tests leider kein einziges Treffen ergattern, somit gehört diese Plattform für mich auch nicht zur ersten Wahl.

Seitensprung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.