Yooflirt.com Testbericht

Mein erster Testbericht, welchen Ihr in den folgenden Zeilen zu lesen bekommt, beschäftigt sich gleich mit einer noch relativ neuen Plattform, welche erst seit wenigen Monaten online ist und dennoch schon eine mehr als ansehnliche Community vorweisen kann, was wohl hauptsächlich an der bekannten Betreiberfirma hinter der Plattform liegen dürfte. Dieser Ficktreff mit dem Namen yooflirt.com wird von der Fundorado GmbH aus Hamburg betrieben, welche eine 100% Tochter der Freenet AG ist, zumindest letztere sollte den meisten von Euch ein Begriff sein.

Design, Usability & Features

der interne bereich ist sehr übersichtlichDa yooflirt.com erst seit wenigen Wochen online ist, kann man natürlich auch ein zeitgemäßes Design erwarten, was einem glücklicherweise auch geboten wird. Bereits die Startseite kommt nicht nur freundlich sowie übersichtlich, sondern auch sehr erotisch rüber, allerdings ohne dabei schmutzig und stumpf zu wirken. Praktisch ist auch, dass man bereits auf der Startseite nicht nur die neuesten Mitglieder der Plattform präsentiert bekommt, sondern auch über die aktuellen Aktivitäten auf der Plattform informiert wird. Rechts oben befindet sich das Registrierungsformular, welches innerhalb von wenigen Minuten ausgefüllt und abgeschickt ist. Nur wenige Sekunden später kommt die Willkommens-Mail, in welcher man einen Aktivierungslink findet, klickt man auf diesen, wird der kostenlose Account aktiviert und man findet sich sogleich im internen Mitgliederbereich wieder.

Im internen Bereich setzt sich der positive Eindruck fort, auch dieser wurde sehr ansehnlich und vor allem übersichtlich gestaltet, was der Usability natürlich sehr zu Gute kommen. Auf seinem eigenen Dashboard findet man eine aktuelle Mitglieder-Übersicht, in welcher man einige zu seinem Profil passende Mitglieder angezeigt bekommt. Weiterhin hat man von diesem Punkt einen direkten Zugriff auf die Schnellsuche, mittels welcher man nach andern Mitgliedern suchen kann. Über der Mitglieder-Übersicht werden einem abwechselnd noch einige Tipps und Tricks angezeigt, etwa wie man sein Profil am besten ausfüllen sollte. Auch ich habe mich erst mal daran gemacht meinen Steckbrief zu vervollständigen, man kann mehrere Bilder hochladen, die gängigen Angaben zu seiner Person und seinen Vorlieben machen sowie einige Freitexte verfassen. Nachdem ich dies hinter mich gebracht habe und auf Freischaltung seitens des Supports warte, werde ich mir mal die anderen Features der Plattform zur Brust nehmen.

Yooflirt.com ist ein sehr modernes Portal, welches grundsätzlich natürlich auch die gängigen Funktionen einer klassischen Dating Börse zu bieten hat, seinen Fokus aber mehr auf das interaktive Agieren der Mitglieder gelegt hat. Zu den klassischen Funktionen kann man sicherlich die Möglichkeit zählen andere Mitglieder per interner Mailfunktion zu kontaktieren, auch kann man andere Profile „liken“ sowie auf eine umfangreiche Suchfunktion zurückgreifen, welche in der erweiterten Version noch weitaus mehr Möglichkeiten bietet als die Schnellsuche. Die Hauptfunktion auf diesem Ficktreff stellt aber zweifelsohne der interaktive Webcam Chat dar, welcher auch von fast allen Mitgliedern sehr umfangreich genutzt wird. In diesem kann man nicht nur das ein oder andere Ficktreffen in Echtzeit verabreden, sondern auch extrem heißen Webcam Sex genießen, je nachdem worauf man gerade Lust hat, klingt doch eigentlich sehr verlockend oder?

Support, Preise & Erfolgsaussichten

die erfolgsaussichten können sich sehen lassen, man kann sehr schnell ein ficktreffen verabredenMein Profil wurde mittlerweile vom Support der Plattform freigeschaltet, wobei wir auch schon beim nächsten Punkt dieses Testberichtes wären. Natürlich beurteile ich den Support aber nicht nur aufgrund der sehr schnellen Freischaltung meines Profiles, zusätzlich habe ich diesem auch noch einige Nachrichten zukommen lassen, um zu prüfen ob der Kundendienst seinen Mitgliedern auch wirklich schnell, kompetent sowie freundlich mit Rat und Tat zur Seite steht. Auch diesbezüglich gibt es überhaupt nichts zu meckern, alle meine Anfragen per Mail wurden wirklich schnell und zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet, auch in Bezug auf die Schnelligkeit kann ich nichts negatives berichten. Toll ist auch, dass man den Support nicht nur per Mail, sondern auch per Telefon erreichen kann, über eine kostenlose 0800 Numemr wohlgemerkt, was bei einer frivolen Dating Börse doch schon ziemlich ungewöhnlich ist. Das Telefon ist Montags bis Freitags von 08:00 bis 22:00Uhr besetzt, am Wochenende erreicht man den telefonischen Kundendienst in der Zeit von 11:00 bis 19:00 Uhr, ein wirklich toller Service!

Bis zu diesem Punkt habe ich von yooflirt.com einen durchweg positiven Eindruck erhalten, weswegen ich mich nun auch dazu entschlossen habe eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abzuschließen, denn ohne diese ist es ziemlich unmöglich die zu erwartenden Erfolgsaussichten der Plattform zu bewerten. Wenn man sich für eine Premium-Mitgliedschaft entscheidet, kann man endlich alle Funktionen der Plattform nutzen sowie andere Mitglieder kontaktieren, auch den Chat kann man besuchen, allerdings nur bis zu einem bestimmten Rahmen, anschließend ist es nötig sogenannte „Coins“ zu erwerben, welche eine Art interne Währung darstellen und für verschiedene Features genutzt werden können. Die Preise der Premium-Mitgliedschaften orientieren sich am gängigen Branchen-Standard, so schlägt die Premium-Mitgliedschaft mit einer Laufzeit von einem Monat mit 29,90€ zu Buche, für 6 Monate zahlt man 24,90€ und für 12 Monate 19,90€. Wer sich nicht sicher ist ob die Plattform einem zusagt, hat zudem noch die Möglichkeit sich für die Testmitgliedschaft zu entscheiden, welche günstige 3,99€ kostet und eine sehr großzügige Laufzeit von 3 Wochen hat. Bezahlen kann man seine Mitrgliedschaft aktuell leider nur mittels Lastschrift, dies ist aber auch schon der einzige Negativpunkt, ansonsten gibt es von meiner Seite her nichts zu meckern.

Nachdem ich nun endlich in der Lage war die anderen Mitglieder der Community zu kontaktieren sowie den Webcam Chat zu nutzen, habe ich mich nun natürlich gleich auf die Jagd nach dem weiblichen Geschlecht gemacht, welches übrigens wirklich zahlreich vorhanden ist. Sowohl einige Nachrichten habe ich verschicht, als auch mich mit einigen Damen im Chat getroffen. Sowohl per klassischer Nachricht als auch im Chat konnte ich innerhalb der ersten Woche meiner Mitgliedschaft einige heiße Kontakte knüpfen und letztendlich auch 2 Ficktreffen verabreden, was meiner Meinung nach für den Zeitraum von einer Woche ganz und gar kein schlechter Schnitt ist. Auffällig ist auch, dass die Frauen auf dieser Plattform wirklich sehr aktiv und kontaktfreudig sind, man sollte meiner Meinung nach überhaupt keine Probleme haben hier mit dem weiblichen Geschlecht in Kontakt zu kommen.

Fazit

Yooflirt.com ist das erste Portal was ich getestet habe und es erlangt tatsächlich gleich die volle Punktzahl, viel besser kan es eigentlich schon gar nicht mehr werden. gestört hat mich eigentlich nur, dass man seine Premium-Mitgliedschaft derzeit ausschließlich per Lastschrift bezahlen kann, ansonsten habe ich aber überhaupt nichts zu meckern. Man wird mit interaktiven und teilweise auch exklusiven Features verwöhnt und findet wirklich gute Erfolgsaussichten auf der Plattform vor, was will man mehr?

Seitensprung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.