Tipps zur Auswahl des richtigen Ficktreffs

In den folgenden Zeilen möchte ich Euch mal mit einigen allgemeinen Tipps versorgen, welche Euch dabei helfen sollen den für Euch richtigen Ficktreff im Internet zu finden und en schwarzen Schafen der Branche aus dem Weg zu gehen. Der Grund warum die meisten Männer keinen Erfolg bei Ihrer Suche nach einem schnellen Fick haben ist, dass diese bereits an der Auswahl der richtigen Plattform scheitern, meistens aus Gründen der Bequemlichkeit, denn nur die wenigstens Nutzer informieren sich vor einer Registrierung über die jeweilige Plattform, meiner Meinung nach ein großer Fehler, welchen ich Euch nachfolgend versuche auszutreiben.

Unabhängige Testberichte zu Rate ziehen

Bevor man überhaupt auf die Idee kommt sich auf einem Ficktreff zu registrieren, sollte man sich zunächst einige unabhängige Testberichte zu Gemüte führen, entsprechende Quellen sind im Netz reichlich vorhanden, Ihr befindet Euch zum Beispiel gerade auf einer, nur mal so am Rande falls Ihr es noch nicht bemerkt habt 🙂 Um Testberichte zu Eurer favorisierten Plattform zu finden, könnt Ihr ganz einfach die Google Suche nutzen und in diese zum Beispiel soetwas wie „portalname testbericht“ oder „portalname erfahrung“ eingeben, Ihr werdet sicherlich einige Ergebnisse präsentiert bekommen, welche Ihr anschließend nach und nach abarbeiten und lesen könnt. Allerdings solltet Ihr Erfahrungsberichte von vermeintlich enttäuschten Nutzern der entsprechenden Plattform mit Vorsicht genießen, denn nicht selten entsprechen diese Erfahrungsbericht nicht der Wahrheit. So kommen etwa viele Männer, welche auf der jeweiligen Plattform aus welchen Gründen auch immer nicht zum Erfolg gekommen sind auf die Idee, Ihrem Ärger einfach in einem extrem schlechten Erfahrungsbericht Luft zu machen, ich brauche Euch wohl nicht erläutern dass Berichte dieser Art häufig total übertrieben sind, konzentriert Euch also lieber auf Testberichte von unabhängigen Test-Plattformen, dort könnt Ihr sichergehen dass mit der nötigen Neutralität und einer gewissen Portion Professionalität getestet und bewertet wurde.

Angemeldete Mitglieder unter die Lupe nehmen

Solltet Ihr Euch auf einer Plattform angemeldet haben ohne eine Testbericht zu lesen und Euch somit nicht sicher sein ob Ihr auch wirklich auf einem seriösen Portal gelandet seid, empfiehlt es sich stets die anderen angemeldeten Profile auf der Plattform gründlich unter die Lupe zu nehmen, gerade auf die Frauen solltet Ihr einen besonderen Fokus legen. Findet man auf der Plattform beispielsweise fast ausschließlich Frauen welche Ihren Körper oder Ihr Gesicht auch gut und gerne in einem Modemagazin präsentieren könnten, liegt der Verdacht nahe dass es sich um unechte „Fake-Profile“ handelt, welche in vielen Fällen vom Betreiber selbst angelegt wurden um die männlichen Mitglieder zum abschließen einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft zu bewegen. Auch wenn fast alle weiblichen Mitglieder zwischen 18 und 25 Jahren alt sind ist Vorsicht geboten, dies ist für eine organisch gewachsene Dating Community nämlich mehr als ungewöhnlich. Wer sich dann noch die Profile dieser Frauen anschaut und darauf achtet wie die Profilinformationen aussehen, kann bei den sogenannten Fakes leicht diverse Ähnlichkeiten mit den anderen Profilen feststellen, in diesem Fall ist es ziemlich offentsichtlich dass es sich um eine seriöse Plattform handelt.

Support? Impressum? Kontaktmöglichkeiten?

Ein weiterer Anhaltspunkt um eine seriöse von einer unseriösen Plattform zu unterscheiden ist der verfügbare Support/Kundendienst sowie ein vorhandenes Impressum und etwaige Kontaktmöglichkeiten. In punkto Support ist es erst mal wichtig dass dieser überhaupt vorhanden bzw. für die Mitglieder leicht zu finden ist. Nicht wenige unseriöse Plattformen verstecken Ihren Support nämlich sehr gut, schließlich könnte der unbequeme Kunde ja unangenehme Fragen stellen oder gar auf die Idee kommen seine Mitgliedschaft wieder zu kündigen. Ist der Support leicht zu finden, solltet Ihr diesen vor einer Anmeldung ruhig mal auf die Probe stellen und testen, wie schnell, freundlich und kompetent dieser Eure Anfrage beantwortet. Weiterhin solltet Ihr darauf achten, dass die Plattform ein Impressum hat, in welchem die vollständige Adresse der Betreiberfirma ersichtlich ist, denn sollte es mal irgendwelche Unstimmigkeiten geben, ist es sicherlich nicht verkehrt die korrekte Adresse des Anbieters zu kennen. Zu guter Letzt sollten auf der Seite auch Kontaktmöglichkeiten vorhanden sein, zum Beispiel eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse, an welche Ihr Euch bei Problemen wenden könnt. Dieser Hinweis beisst sich ein wenig mit dem Support, doch ist dieser in der Regel nur dafür da um sich um die allgemeinen Belange der Mitglieder zu kümmern, nicht selten wird auch eine externe Firma mit den Kundendienst beauftragt, dessen Mitarbeiter bei weitem nicht so gut geschult sind wie man es eigentlich erwarten würde. Sollte man also einen richtigen Ansprechpartner der jeweiligen Firma benötigen, empfiehlt es sich generell den direkten Weg über den Anbieter zu nehmen.

So, das wars fürs Erste, wenn Ihr diese sehr einfach umzusetzenden Tipps beherzigt, werdet Ihr in Zukunft schon mal deutlich weniger schlechte Erfahrungen mit einer Dating Plattform machen. Solltet Ihr noch ganz spezielle Tipps haben, wie Ihr eine entsprechende Plattform im Vorwege auf die Probe stellt, so scheut Euch nicht die Kommentarfunktion zu nutzen und mir sowie den anderen Lesern meines Blogs diese Tipps auf die Nase zu binden.

Seitensprung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.